Blog

25.10.2021

YouTube wird auf allen Kanälen Anzeigen schalten – was bedeutet das für Marken?

Marken sollten sich merken: YouTube wird Anzeigen für ihre Videos schalten. Auch wenn sie das nicht wollen.

GESCHRIEBEN VON

Yara Mureau
Lead Growth

yara@team5pm.com

YouTube ist eine Plattform, die sich ständig weiterentwickelt. Diese Entwicklung ist jedoch nicht immer positiv für die Nutzer der Plattform. So auch die Entwicklung der letzten Woche. YouTube hat angekündigt, dass es seine Monetarisierungspolitik ändern wird. Das bedeutet, dass YouTube die Einblendung von Werbung in allen Videos zulassen wird. Und das hat Folgen.

MONETARISIERUNG BEI ALLEN CREATORN

Diese Änderung wurde bereits im November 2020 in den USA angekündigt, aber sie wird im kommenden Monat auch in Europa eintreten. Die Änderung in Bezug auf die Monetarisierung bedeutet Folgendes: Wenn du als Creator nicht Teil des YouTube-Partnerprogramms (YPP) bist oder einem YouTube-Netzwerk angehörst, erhältst du keinen Anteil an den Einnahmen aus den Werbeanzeigen, die in deinen Videos gezeigt werden. Kurz gesagt: YouTube verdient das ganze Geld mit deinen Videos. Wenn du also dem YPP oder einem YouTube-Netzwerk beitrittst, kannst du die Anzeigen in deinen Videos abschalten oder die Einnahmen mit YouTube teilen.

WAS BEDEUTET DAS FÜR DICH ALS MARKE, WENN DU NICHT AM YOUTUBE-PARTNERPROGRAMM TEILNIMMST?

Wenn du eine Marke im YPP bist, hat diese Änderung keine Auswirkungen auf dich. Solltest du als Marke nicht im YPP sein, bedeutet das für dich:

  • YouTube wird Anzeigen schalten, auch wenn du als Marke ausdrücklich beschlossen hast, diese Option nicht zu aktivieren. Du hast das extra so gemacht, damit z. B. keine Werbung von deinem größten Konkurrenten gezeigt wird.
  • YouTube schaltet zwar Anzeigen in deinen Videos, aber die gesamten Einnahmen gehen an die Videoplattform.

Darüber hinaus weist YouTube darauf hin, dass sich die Anforderungen für die Aufnahme in das YouTube-Partnerprogramm nicht ändern werden. Das bedeutet jedoch, dass du eine ganze Reihe von Anforderungen erfüllen musst. Du weißt nicht, welche Anforderungen das sind? Wir listen sie auf:

  1. Du erfüllst die Richtlinien zur Generierung von Einnahmen für YouTube-Kanäle.
  2. Du lebst in einem Land oder einer Region, in der das YouTube-Partnerprogramm verfügbar ist.
  3. Dein Kanal hat keine aktiven Verwarnungen aufgrund von Verstößen gegen die Community-Richtlinien.
  4. Du hast in den letzten 12 Monaten mindestens 4000 Stunden öffentliche Videoaufrufe erzielt.
  5. Du hast mehr als 1000 Abonnenten.
  6. Du hast ein verlinktes AdSense-Konto.

Einige Kanäle werden nicht als Teil des YPP anerkannt. Das hat zum Beispiel mit der Anzahl der Abonnenten oder den 4000 Stunden Betrachtungszeit zu tun. Deshalb bieten wir eine weitere Option an.

ZUGEHÖRIGKEIT ZU EINEM YOUTUBE-NETZWERK

Für den Fall, dass du nicht im YouTube-Partnerprogramm bist, gibt es eine weitere Möglichkeit. Du kannst auch einem Netzwerk beitreten. In den Niederlanden gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Netzwerken, denen du beitreten kannst. Ein YouTube-Netzwerk – auch bekannt als MCN (Multi Channel Network) – bedeutet kurz gesagt, dass du automatisch Zugang zu allen Vorteilen des YouTube-Partnerprogramms hast. Darüber hinaus hast du Vorteile wie die Klassifizierung Ihrer Content-ID, höhere CPMs und Zugang zum Verkauf von Premium-Werbeanzeigen. 

Panik ist also nicht nötig, aber es ist wichtig, sich mit den Möglichkeiten auseinanderzusetzen und erste Schritte zu gehen.

MÖCHTEST DU MEHR ÜBER DAS YOUTUBE-NETZWERK ERFAHREN?

Team5pm hat eine Partnerschaft mit YouTube, die es dir ermöglicht, deine Marke in unser Netzwerk aufzunehmen. Kontaktiere Team5pm für weitere Informationen.

SHARE ARTICLE

Verpassen Sie nie wieder ein Team5pm Update!
Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten YouTube-Trends, Daten-Insights und alles, worauf wir als Team5pm stolz sind! Wir mögen auch keinen Spam, deshalb werden Sie diesen Newsletter nicht öfter als zweimal im Monat erhalten.